logo djk sport dv wue

 Sport für jedermann und natürlich jede Frau ;)

Viele des Lehrganges kannten sich schon von der Übungsleiter-Ausbildung des DJK-Landesverbandes Bayern 2017 in Münsterschwarzach. Das andere Sportlerinnen und Sportler hinzugekommen sind, tat der Homogenität der Gruppe absolut keinen Abbruch.

Begonnen mit einer originellen Vorstellungsrunde, war gleich das Eis gebrochen: manche sprachen im Licht des „Vorstellungsstreichholzes“ länger, andere hatten nur Zeit für ihren (kurzen) Namen. Aber natürlich bekamen auch die noch einmal die Chance – wir sind ja nicht so… ;)

Nach einer kurzen theoretischen Einführung über Grundfähigkeiten für Kinder mit der Bedeutung einer intensiven sportartübergreifenden Grundlagenausbildung ging es für uns direkt in die Sporthalle. Unterschiedliche Möglichkeiten, sich und seine Umgebung wahrzunehmen, standen auf dem Stundenplan. Wir spielten Römisches Wagenrennen und wurden blind vom Partner über diverse Hindernisse navigiert.

Nach der Pause ging es in den von den Teilnehmer*innen am meisten gefürchteten Teil: das HIIT (hochintensives Intervall)-Training mit Antonia. Wir sind uns sicher, sie besitzt keine Schweißdrüsen – jedem wurde schon im theoretischen Teil warm, keiner traute sich an die Snacks des Kaffeetisches. Aber es war nur halb so schlimm. Und HIIT schüttet tatsächlich Glückshormone aus.

Die Zeit

An manchen Tagen rennt sie davon, an anderen kann sie gar nicht schnell genug vergehen. Und manchmal nimmt man sich einfach Zeit, um dieses Phänomen in den Griff zu bekommen und besucht ein Zeitmanagementseminar.

Ich dachte, dort würde man Strategien zur effektiven Zeitnutzung kennenlernen. Aber es wurde mir schnell bewusst, dass man die Zeitgestaltung selbst in der Hand hat und man gezielt steuern kann, für welche Bereiche es wert ist, sich Zeit zu nehmen. Gerade dieser bewusste Umgang mit der Zeit und die notwendige Achtsamkeit wurden im Zeitmanagementseminar von Uta Kirschnick anschaulich vermittelt.

Aufgrund der kleinen Gruppe gab es regen Austausch und viele hilfreiche Tipps der Referentin, die auf jede(n) einzelne(n) individuell einging.

Mit vielen neuen Methoden und Tricks im Gepäck konnte ich an diesem aufschlussreichen, gewinnbringenden Samstag nach Hause gehen. Die Zeit hat sich definitiv gelohnt!

Franziska Full, DJK Altbessingen

Abenteuerwochenende VolkersBerg

Alles begann am Samstagvormittag. Mit Fragen über „Vertrauen“ und „Vertrauen schenken“ hat alle angefangen. Als wir dann nach draußen auf die große Wiese gingen und eigentlich Fußball spielen wollten, lernten wir uns erst mit persönlichen Fragen besser kennen und gingen dann zum Mittagessen, was ich an dieser Stelle loben möchte. Im Anschluss daran waren wir noch auf unseren Zimmern, um uns für den Klettergarten umzuziehen. Da wir noch etwas Zeit hatten wurde erst noch intensiv Menschenkicker gespielt.

Abenteuerwochenende 2020

Trotz Corona konnte das Wochenende am 19./20. September stattfinden. Am Samstagvormittag haben wir uns in Hammelburg im Vereinsheim des TV/DJK Hammelburg getroffen und uns kennengelernt mit ein paar Spielen wie z.B. ohne zu sprechen dem Alter nach aufstellen. Anschließend sind wir nach Thulba gefahren und haben dort Bogenschießen, Lichtgewehr schießen und Dart werfen gemacht. Zum Schluss gab es für den Gewinner eine Packung Gummibärchen.

 

Thema: „Sport for everybody“

Trotz Coronazeiten konnte der für April 2020 festgelegte Lehrgang, der auch zur Lizenzverlängerung von Übungsleiter*innen angeboten wurde, unter besonderen Bedingungen am Bildungszentrum Volkersberg stattfinden. Ein sportlich bunt gemischtes Programm erwartete die Teilnehmer*innen.

DJK-Jugendbildungsreferent Michael Hannawacker begrüßte alle angereisten Teilnehmer*innen aus angrenzenden Landkreisen am Samstag morgen. Nach einer kleinen Vorstellungsrunde und besinnlichen Einstimmung stellten wir erst mit einer Gemeinschaftsübung unter Beweis wie teamfähig alle Kursteilnehmer*innen sind. Danach ging es in die Turnhalle zur ersten aktiven sportlichen Einheit und erfuhren neue Übungsvarianten im Abenteuer- und Erlebnissport mit Coronaabstand. Hier wurde noch einmal ganz klar, dass die Einschränkung des Sehsinns erheblichen Einfluss auf unsere Wahrnehmung hat und wir dadurch sehr von konkreten Anweisungen eines Mitmenschen abhängig sind.

Unter dem Motto „Powermix“ heizte uns Sportwissenschaftlerin Antonia Hannawacker nach der Mittagspause so richtig ein. Gefroren hat hier keiner mehr.

Auch in diesem Jahr schallte über den Volkersberg das vertraute: „Hallloooo!“ und gut gelaunte Kinderstimmen antworteten: „Halllooooo!“ – „Danke für die Aufmerksamkeit.“ – „Bitteeee!“

Es war wieder Zeit für die Abenteuerfreizeit Vollgasberg am Volkersberg. Dieses Jahr unter dem Motto: Hollywood ­– Gefangen im falschen Film. Jeder Tag hatte seinen eigenen Film als Thema mit Klassikern wie „Star Wars“ und „Und täglich grüßt das Murmeltier“. Aber auch moderne Kinderfilme wie „Aladdin“ und „Drachenzähmen leicht gemacht“ waren vertreten.

Am 04.07.2020 begann das erste Wochenende für die Ausbildung als Clubassistent/in.

Als erstes trafen wir uns alle in der Turnhalle und jeder hatte die Möglichkeit Kennenlernspiele vorzuschlagen, die wir dann auch spielten. Es kamen einige gute Ideen auf und knappe zwei Stunden später waren alle Namen im Gedächtnis verankert.

Das Essen war an beiden Tagen sehr lecker und nach dem Mittag ging es direkt weiter mit dem nächsten Lehrgangsteil.

Abenteuerwochenende auf dem Volkersberg 22./23. Juni 2019

 

Zum zweiten Mal nach 2018 fand unser Abenteuerwochenende für 12- bis 15-jährige Jugendliche im Bungalowdorf auf dem Volkersberg statt. Wieder war ein aktionsreiches Wochenende vorbereitet, das von 15 Jugendlichen aus 5 DJK-Vereinen besucht war. Neben Kennenlern-, Team- und Kooperationsaufgaben zu Beginn war am Samstagnachmittag der Hochseilgarten mit Pamper Pole und das Hohe Vertrauens-V sowie dem Flying-Fox-Parkours im Programm. Gleich nach dem Abendessen ging es ins Freizeitbad Sinnflut nach Bad Brückenau, wo wir uns auf der Aqualine (Slackline über Wasser), der Wasserkletterwand und dem 3-Meter-Turm ausprobieren konnten.

Prävention sexualisierter Gewalt

 

am 11. Mai 2019 in Würzburg

 

Nach vier Jahren fand am Samstag, den 11. Mai 2019 im Kilianeum erneut die Präventionsschulung sexualisierte Gewalt statt, an der die Diözesanjugendleitungsmitglieder und BetreuerInnen der alljährlichen Volkersbergfreizeit teilgenommen haben.

Die vierstündige Schulung wurde von Renate Wendel, Referentin für den Weltfreiwilligendienst bei der BDKJ-Diözesanstelle sowie von Michael Hannawacker, dem Jugendbildungsreferenten des DJK-Diözesanverbands Würzburg durchgeführt. Neben dem theoretischen Teil wurde die Schulung durch viele praktische Übungen zur Sensibilisierung der Thematik aufgelockert, wodurch die Zeit wie im Flug verging. Abschließend unterzeichnete jede/r Schulungsteilnehmer/in eine Selbstverpflichtungserklärung zum Schutz der Kinder und Jugendlichen und bekam die offizielle Teilnehmerurkunde der kirchlichen Jugendarbeit der Diözese Würzburg.

 

Katja Müller, DJK-Diözesanjugendleiterin

 „Vollgasberg“ Ahoi

DJK Sportjugend mit rund 70 Kindern auf dem Volkersberg

Volkers(esp) „Haaaaaaaalllllllloooooo“, wenn dieses langgezogene Hallo im Bungalowdorf am Volkersberg zu hören ist und wenn aus alles vier Himmelsrichtungen siebzig Kinder angesprungen kommen, dann weiß der Insider, der Lagerleiter der DJK Sportjugend aus dem Diözesanverband Würzburg, Jörg Bohnsack, hat die Teilnehmer gerufen um den Tagesplan bei der Ferienfreizeit zu verkünden. Seit mittlerweile 18 Jahren ist Bohnsack Lagerleiter (Kapitän) dieses Ferienangebotes der DJK Sportjugend, die jedes Jahr unter einem anderen Motto steht und bereits Jahrzehnte lang ein fester Bestandteil im Jahresprogrammes des Sportverbandes der DJK ist. Unter dem Motto Vollgasberg Ahoi, umrundeten die Teilnehmer diesmal zusammen mit den Betreuern auf der „MS Queen Vollgasberg“ die Welt.

­